Detailinformationen zum Kurs 
Prorektorat Weiterbildung und Dienstleistungen Anmeldefrist abgelaufen

A.21.S8.10.02

Fit für die Zusammenarbeit mit Eltern aus anderen Kulturen


Leitung:
Rahel Siegenthaler in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsamt Graubünden
Ort:
Chur, Pädagogische Hochschule Graubünden, A.01.006 1. OG
Max. Teilnehmerzahl:
20
Datum:
29.10.2021 - 30.10.2021
Dauer:
Freitag, 29. Oktober 2021, 18.30 - 21.30 Uhr (Teil 1) und Samstag, 30. Oktober 2021, 9.00 - 17.00 Uhr (Teil 2)
Anmeldestart:
01.11.2020 00:00
Anmeldeschluss:
19.09.2021 23:59
Preis:
Fr. 270.00
Materialkosten:
Fr. 0.00
Status:
k.Wird durchgeführt

Adressaten :
Lehrpersonen aller Schulstufen, Schulleitungen und weitere Interessierte
Leitung :
Rahel Siegenthaler:
- Schulleiterin, Lehrperson
- MAS transkulturelle Kommunikation und Management
- Coach und Organisationsberaterin BSO und Trainerin
- www.culturecoaching.ch
Kursausschreibung :
Die unterschiedlichen Herkunftsbedingungen von Kindern und ihren Eltern führen im Schulalltag bei Lehrpersonen, Schulleitungen, Pädagogischen Diensten sowie bei den Eltern zu grossen Verunsicherungen. Eltern mit anderen kulturellen Hintergründen kommen oft (auch aus Unsicherheit) nicht an die Elternabende. Sie werden dadurch über wichtige Themen und Ereignisse in der Schule nicht informiert und wissen auch nicht, was von ihnen erwartet wird. Diese herausfordernde Situation kann auf Seiten der Schule und der Eltern zu Frustration und Missverständnissen führen.

Im Kurs werden folgende Themen behandelt:
- Erweiterung der Perspektive über eigene und andere Kulturen: Wahrnehmungsweisen,
Vorurteile und Stereotypen, Verhaltensweisen, Gemeinsamkeiten und Unterschiede
- Interkulturelle Kompetenz – was ist damit gemeint?
- Kultur und Kulturbegriff
- Reflexion eigener Kultur: Was ist typisch schweizerisch?
- Entstehung kultureller Missverständnisse und deren Vermeidung
- Einführung in andere Kulturen anhand von Kulturdimensionen
- Kommunikation und Verhalten
- Kulturschock und kulturelle Anpassungsprozesse in der Migration
- Ist Elternarbeit ganz anders oder eben doch nicht?
Ziele :
Die Teilnehmenden:
- erfahren wie Eltern aus anderen Herkunftsländern zur Zusammenarbeit motiviert werden können
- kennen die Erwartungen der Eltern und können jene der Schule an die Eltern vermitteln
- reflektieren Erläuterungen und praktische Übungen der eigenen Kultur und erweitern somit die Perspektiven
- erhalten Sicherheit und Wissen im Umgang mit anderen Kulturen
Folgende LP21 - Kompetenzen werden behandelt :
Überfachliche Kompetenzen:
- Kulturelle Sensibilisierung, indem man die eigene Kultur und andere, fremde Kulturen reflektiert
- Wissen erweitern, wie andere Kulturen funktionieren und neue Perspektiven und Handlungsmöglichkeiten erhalten
- Konkrete Fallbeispiele anschauen, reflektieren und Handlungsoptionen erarbeiten
- Aufbauen von Sicherheit im Handeln gegenüber fremden Kulturen
- Erwartungen reflektieren und anpassen
Hinweis zum Kursbeitrag :
Lehrpersonen von "Purzelbaum-Kindergarten" und "Bewegte Schule" bezahlen keine Kurskosten, diese übernimmt das Gesundheitsamt Graubünden.