Detailinformationen zum Kurs 
Weiterbildung anmeldenAnmelden

A.21.S7.00.01

Tagung Begabtenförderung - Die Talente der Generation Z fördern


Leitung:
PHGR, PHSG, Amt für Volksschule St. Gallen
Ort:
Chur, Pädagogische Hochschule Graubünden
Max. Teilnehmerzahl:
160
Datum:
27.03.2021 - 27.03.2021
Dauer:
Samstag, 27. März 2021, 9.00 - 16.00 Uhr
Anmeldestart:
01.11.2020 00:00
Anmeldeschluss:
14.02.2021 23:59
Preis:
Fr. 190.00
Materialkosten:
Fr. 0.00
Status:
k.Publiziert

Adressaten :
Lehrpersonen aller Stufen, Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen, Schulleitende und Behörden
Ausschreibung :
Inmitten der Digitalisierung und der Umstellung zum kompetenzorientierten Lehren und Lernen (Lehrplan 21) steht die Generation Z. Die Generation Z, d.h. Kinder und Jugendliche, welche ab 1997 geboren wurden, ist die erste Generation, welche mit den digitalen Medien aufgewachsen ist und diese mit einer Selbstverständlichkeit wahrnimmt und benutzt. In der Schule rückt die Kompetenzentwicklung der Kinder und Jugendlichen vermehrt ins Zentrum, wodurch die Förderung von motivationalem und eigenverantwortlichem Lernen an der Tagesordnung steht. An diesem Punkt stellt sich für die Lehrpersonen die Frage «Hat sich aufgrund dieser Entwicklungen die Förderung der Potenziale von den Kindern und Jugendlichen geändert?»
Viele Lehrpersonen sehen sich mit einer Generation konfrontiert, welche ihnen im Umgang mit den digitalen Medien z.T. voraus ist und aufgrund der Einführung des LP21 in Bezug auf das eigenverantwortliche Lernen andere Kompetenzen entwickeln wird, als sie selbst in der eigenen Schulzeit erlernt und aufgebaut haben.

Die Tagung aus der Reihe der Begabungs- und Begabtenförderung wird gemeinsam mit dem Amt für Volksschule und Sport St. Gallen, der Pädagogischen Hochschule St. Gallen und der Pädagogischen Hochschule Graubünden organisiert. Im 2021 steht die Potenzialförderung der Generation Z im Mittelpunkt, welche von mehreren Blickwinkeln betrachtet wird.
Referenten :
In den beiden Vorträgen von Prof. Dr. Nicola Baumann (Universität Trier) und Prof. Dr. Markus Hengstschläger (Universitätsklinik Wien) wird die Thematik aus der Sicht der Persönlichkeitstheorie (Prof. Dr. Nicola Baumann) und der Genetik (Prof. Dr. Markus Hengstschläger) betrachtet. In den praktischen Workshops werden u.a. verschiedene Lernsettings vorgestellt, wie die Potenzialförderung der Generation Z im konkreten Aussehen kann.
Workshops zur Auswahl :
1. Barcamp zu Begabungs- und Begabtenförderung – Wissensaustausch im analogen und digitalen Raum: Sandra Kamm (alle Zyklen, SL & Behörden)
2. Selbstkompetenz in der Schule fördern: Prof. Dr. Nicola Baumann und Prof. Dr. Marion Rogalla (alle Zyklen)
3. Einblick in das Projekt „Als die Welt noch jung war“ der PS Rapperswil-Jona: Regula Pöhl (Zyklus 2)
4. …und wenn die Aufgaben immer noch zu leicht sind? Begabtenförderung in der Mathematik: Dr. Petra Klingenstein (Zyklus 2)
5. Kreativitätsförderung IN der Schule: Corina Peterelli (alle Zyklen, SL & Behörden)
6. Mit Python auf einer Reise durch die Informatik: Dr. Elizabeta Cavar (Zyklus 2)
7. Raum für Begabungen schaffen?! Einblick in ein erprobtes Konzept: David Halser (Zyklus 3)
8. Führen & Lernen: Einfluss auf das begabungsfördernde Lernen nehmen: Niels Anderegg (SL, Behörden)
9. Vom Erkennen zum Fördern: Schulpsychologie und Begabtenförderung: Georges Steffen (alle Zyklen, SL & Behörden)
10. Begabt- aber trotzdem erfolglos – Was kann die Schule vom Leistungssport lernen: Hansi Kessler (Zyklus 3)
11. Lernfördersysteme – Tools mit spezieller Begabung!: Simon Appenzeller (Zyklus 2 & 3, SL & Behörden)
12. Vertiefung zur Keynote: Prof. Dr. Hengstschläger (alle Zyklen, SL & Behörden, nur am Nachmittag)
Hinweis für Studierende der PHGR und PHSG :
Wenn Sie uns bei der Anmeldung eine Kopie Ihrer Legi beilegen, reduziert sich der Kurspreis auf CHF 50.-
Flyer und Ausschreibung :
Hier finden Sie den Flyer der Tagung
und die gesamten Workshopbeschreibungen.